Alternative Energien: Fußgänger erzeugen Strom für Straßenlaternen

neues-beleuchtungskonzept-las-vegas-engo

Las Vegas schreitet mal wieder voran: Das Unternehmen EnGo Planet testet im dortigen Arts District brandneue Straßenlaternen, welche ihre Energie unter anderem von vorbeilaufenden Fußgängern erhalten.

Denn konventionelle Energieerzeugung, da ist man sich auch jenseits des Atlantiks sicher, wird schon bald der Vergangenheit angehören. Schon heute setzen viele US-Bundesstaaten auf alternative Energiequellen; allen voran die Staaten im Westen des Landes. In Nevada boomt – der stetigen Sonne geschuldet – natürlich die Solarenergie.

Neue Ideen erobern den Markt

Und so heißt die Zauberphase für die „Schrittenergie“ jetzt kinetische Energie. Am Boulder Plaza in Las Vegas wurden jüngst vier neue, sogenannte Smart Street Lights aufgestellt. In dieser arbeiten moderne LED, welche abgeschirmt durch große Lampenschirme Richtung Himmel, satte Beleuchtung für den Boden bieten. Jede Lampe verfügt außerdem über einen eigenen Akku, um generierte Energie speichern zu können.

Der Fußgänger indes sorgt mit jedem Schritt dafür, den Akku zu füllen bzw. Energie zu speichern. Denn jeder Schritt auf eine der mit den Lampen verbundenen Paneelen im Boden, bringt zwischen 4 und 8 Watt Leistung. In den aktuellen Testphase soll sich zeigen, ob das Konzept tragbar ist. So wird unter anderem untersucht, ob die Paneelen im Boden der dauerhaften Belastung standhalten.

Der Pitboss meint: Tolle Sache! Wenn man sich mal überlegt, wie viele Menschen täglich den Strip auf und ab laufen, so könnte dies doch durchaus ein zukunftsfähiges Konzept für Sin City sein.

Alternative Energien: Fußgänger erzeugen Strom für Straßenlaternen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Schreibe einen Kommentar