Las Vegas: Poker-Neuling gewinnt 8,1 Millionen USD

Die Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas ist vorbei. Beim sogenannten Main-Event gewann ein Neuling mit Rang 1 knapp 8,1 Millionen USD und setzte sich so gegen die mehr als 7200 anderen Teilnehmer durch.

Muss sich um Geld keine Gedanken mehr machen: Scott Blumstein, der diesjährige WSOP Gewinner.

Und kürzlich berichteten wir noch über einen bekannten deutschen Teilnehmer. Mario Basler schickte sich beim diesjährigen Event an, nach Pius Heinz der zweite Deutsche zu werden, der das Main Event in Las Vegas gewinnt. Daraus wurde allerdings nicht: Basler schied an Tag 4 aus.
Dafür setzte sich im Finale der 25 Jährige Scott Blumstein aus New Jersey durch. Platz 2 belegte der US-Amerikaner Dan Ott aus Pennsylvania, der dritte Rang ging an den Franzosen Benjamin Pollack aus Frankreich.

Wieder mal ist es damit ein Neuling der sich nicht ganz überraschend an die Spitze gespielt hat. Blumstein gründet seinen Erfolg nach eigener Aussage insbesondere auf das regelmäßige Pokerspiel im Internet. Die letzten 2 Jahre hatte er täglich gespielt und konnte so seinen Erfahrungsschatz umfassend ausbauen.

Interessanterweise gehört er damit zu wenigen Amerikanern, denen diese Art des Trainings überhaupt möglich ist. Denn neben New Jersey ist Online-Glücksspiel nur noch in Delaware und Nevada erlaubt.

Las Vegas: Poker-Neuling gewinnt 8,1 Millionen USD: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 4 abgegebenen Stimmen.

Loading...

Schreibe einen Kommentar