Rocker all over the world: Freispruch in Las Vegas

So kam es in der vergangen Woche zum Showdown am Las Vegas District Court. Dort waren 8 Mitglieder der Rockergang Vagas angeklagt. Der Hauptvorwurf war ein Jahre zurückliegender Vorfall im Nugget Casino (Sparks, Nevada), bei dem ein hochrangiges Mitglied der Hell´s Angels erschossen wurde.

Beansprucht den Südwesten für sich: Die Vagas Motorcycle Gang

Neben diesem Hauptvorwurf standen auch die anderen, für diese Szene üblichen Verbrechen auf der Liste der Anklagen. Raub, Diebstahl, Erpressung und Zuhälterei sollen die 8 Angeklagten gemeinschaftlich und gewerbsmäßig betrieben haben. Sie konzentrierten sich dabei auf den Südwesten der USA. Neben Nevada sollen sie so vor allem in Kalifornien und Arizona tätig gewesen sein.

War es wirklich Mord?

Offensichtlich nicht. Denn nach mehr als 5 Monaten Verhandlung kam die Jury zu einem eindeutigen Urteil: Nicht schuldig! Und das betrifft alle 8 Angeklagten. Obwohl einer der Angeklagten laut einer Überwachungskamera eindeutig den damaligen Präsidenten eines kalifornischen Chapters Jeffrey Pettigrew erschoss, kam der Freispruch. Dazu führte unter anderem die von der Verteidigung geltend gemachte These, dass sich der mutmaßliche Mörder und Angeklagte Ernesto Gonzalez lediglich zur Wehr gesetzt habe, nachdem dieser vom Toten mit körperlicher Gewalt und Schüssen angegangen worden war.

Für die Angeklagten ging das Verfahren nach jahrelangem Hin und Her damit mehr als glimpflich zu Ende. Bedenkt man, wie hart der Rockerkrieg auch in den USA geführt wird, so dürfte dies sicherlich nicht der letzte – tödliche Vorfall – im Kampf um die Macht am lokalen Markt gewesen sein.

Rocker all over the world: Freispruch in Las Vegas: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Schreibe einen Kommentar