Las Vegas: Stadt bekommt ein professionelles Basketballteam

Sin City wird um eine weitere, bei US-Amerikanern sehr beliebte Sportart reicher: Basketball! Ab der kommenden Saison wird das Team der San Antonio Stars in der Stadt spielen.

Und das sind doch gute Nachrichten. Insbesondere nachdem erst kürzlich auch die NHL mit den Golden Knights ihren Start in Las Vegas hatte (wir berichteten). Ebenso neu war in der vergangenen Saison der Start der Oakland Raiders. Nascar & Co sind ja schon ewig dabei. Damit mausert sich die Glücksspielperle allmählich endgültig zur Sportlermetropole.

Spielen werden die San Antonio Stars ab 2018 unter seinem neuen Besitzer, der MGM Resorts International in der Mandalay Bay Events Center in Las Vegas. Über Ticketpreise ist noch nichts bekannt. Wir dürfen allerdings vermuten, dass es für Fans und Touristen nicht ganz günstig wird.

Unser letztes Sporterlebnis hatten wir übrigens in einer Bar in good old Downtown: Den UFC-Fight verfolgten wir bei 2$ – Shots unweit des realen Veranstaltungsortes. Die Ticketpreise waren jenseits von gut und böse.

Las Vegas: Stadt bekommt ein professionelles Basketballteam: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 5 abgegebenen Stimmen. Loading...

Wo man am Las Vegas Strip noch gratis parken kann

Letztes Jahr führten viele Hotels am Strip erst mal Gebühren für das Parken ein. Jetzt wird es nochmal einen Schlag teurer. Denn im vergangenen Monat erhöhten bspw. die MGM Hotels ihre Gebühren.

Zahlt ihr bereits um den Wagen abzustellen? (Foto: Ethan Miller/Getty Images)

Und das war ein weiterer Schlag in das Gesicht vieler Stammbesucher. Denn mittlerweile erlauben sich viele Hotels, insbesondere am Center Strip, zum Teil heftige Aufschläge. So steigen die Resort fees (-> zur Übersicht aller Resort fees geht es hier) in vielen Hotels mittlerweile 1-2x im Jahr und mit dem Umschwung auf das kostenpflichtige Parken wird die Urlaubskasse nochmals belastet.

Parken wird teils deutlich teurer

Die Steigerungen im Vergleich zum Vorjahr liegen zwischen 20% – 54%. Rechnet man die Resort fee dazu, so kann es durchaus sein, das Gebühren und Steuern den eigentlichen Zimmerpreis deutlich übertreffen. Dies ist besonders in den älteren Hotels wie dem Luxor oder dem Monte Carlo der Fall.
Dies sind die seit dem 01.03.2017 gültigen Gebühren in den MGM Resorts (Hotel/selbst parken/Valet Service):

  • Circus Circus: gratis / 10$ – 15$
  • Excalibur, Luxor, Monte Carlo: 5$ – 10$ / 10$ – 15$
  • Mandalay Bay, MGM, New York-New York, Mirage and Delano: 7$ – 12$ / 15$ – 20$
  • Aria, Bellagio: 7$ – 15$ / 20$ – 25$
  • Vdara: selbst parken nicht möglich / 20$ – 25$

Wie ihr seht, sind das teils saftige Gebühren. So liegt man im Vdara pro Tag bei über 50$ was Resort fee und das Parken angeht (zzgl. Trinkgeld und Steuern).

Wo man am Las Vegas Strip noch gratis parken kann

Was aber tun, um den Gebühren zu entgehen? Das wird zusehends schwieriger. Natürlich kann man auf alternative Hotels ausweichen. Wer bspw. bereits ist ein paar Meilen abseits des Strips zu wohnen, kann oft kräftig sparen (auch in Bezug auch die Resort fee). Ebenfalls günstig ist es nach wie vor in Downtown, wo die Preisstruktur – noch – günstiger ist, als am Center- bzw. Nordstrip.
Wer aber partout nicht weg möchte und ganz zentral wohnen und auch feiern mag, braucht Alternativen. Die folgenden 9 Standorte haben wir gefunden; dort ist das Parken noch oder auch dauerhaft gratis:

  • Circus Circus: Wer selbst parkt, zahlt hier keinen Cent. Die nächste Bushaltestelle ist unmittelbar vor dem Hotel (The Deuce).
  • The Cosmopolitan: Selbst parken und auch der Valet Service sind hier noch bis zum 16. Mai 2017 gratis. Danach kostet das Parken pauschal 10$ pro Tag.
  • SLS: Parken ist hier komplett gratis, auch was den Valet betrifft. Zudem befindet sich der Zugang zur Las Vegas Monorail direkt an der Rückseite des Hotels.
  • Treasure Island: Hier werden wohl auch in Zukunft keine Parkgebühren anfallen.
  • Stratosphere: Es liegt zwar etwas weit ab vom Schuss. Aber vielleicht auch gerade deswegen werden hier nach wie vor keine Gebühren genommen.
  • Trump International Hotel: Hallo Mr. President! Wir danken ihnen für den gratis Valet Service. Selbst parken muss und kann man hier übrigens gar nicht.
  • Wynn & Encore: Wer selbst parkt, parkt gratis. Der Valet Service kostet hingegen eine extra Gebühr.
  • Venetian & Palazzo: Parken, egal ob man es selbst tut oder den Wagen parken lässt, soll nach Aussage des Managements hier dauerhaft kostenlos bleiben. Top!
  • Shopping Center: Ob klein oder groß, man findet sie überall. Und hier ist das parken meistens gratis, auch über einen längeren Zeitraum. Leider eignet sich diese Option nicht für Dauerparker – denn die Abschleppwagen sind in Las Vegas schneller da, als man meinen mag.

Übrigens: Mitglied in einem Players Club zu sein, lohnt sich auch in diesem Zusammenhang. Je nach Status parkt ihr dann günstiger oder umsonst!

So meine Lieben, wir hoffen, dass wir euch etwas helfen konnten. Wenn ihr weitere Anregungen oder Ideen habt, kommentiert diesen Beitrag oder schreibt uns einer Email!

Wo man am Las Vegas Strip noch gratis parken kann: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,80 von 5 Punkten, basieren auf 10 abgegebenen Stimmen. Loading...

Todessturz einer Akrobatin in Las Vegas

In der Wüstenmetropole Las Vegas ist eine einunddreißigjährige Akrobatin aus circa 15 Metern in die Tiefe gestürzt und anschließend gestorben. Die Artistin war Bestandteil einer Cirque du Soleil Show. Der Unternehmensgründer zeigte sich mitgenommen und stark betroffen.

Die erfahrene Akrobatin Sarah Guyard-Guillot, die unter dem Künstlernamen Sassoon bekannt war, erlebte ihr tragisches Ende kurz vor Abschluss der Show namens „ Kà“. Bei dieser sehr populären Show stürzte die 31-jährige Artistin aus 15 Meter Höhe in den Tod. Am Sonntag wurde ihr trauriger Tod von dem örtlich zuständigen Institut für Gerichtsmedizin bestätigt.

In dieser Show war Sarah Guyard-Guillot, genau wie alle anderen Artisten, durch ein Sicherheitskabel vor einem solchen Unglück abgesichert. Jedoch löste sich dieses Sicherheitskabel als die Artistin für eine Kampfszene in die Höhe gehievt wurde. Einer der Zuschauer lies sich von einer US-Zeitschrift interviewen und sagte, dass viele der Zuschauer das Unglück anfangs nicht als ein solches sahen, sondern es für ein Teil der Show hielten.

Der Zirkus mit der Show „ Kà“ erklärte, dass er eng mit der zuständigen Behörde von Las Vegas zusammenarbeiten wird, um das traurige Unglück im Hotel MGM Grand aufzuklären. Nach diesem Vorfall wurde die Show sofort abgebrochen. Da derzeit noch die Untersuchengen bezüglich des Todesfalls von Sarah Guyard-Guillot laufen, wurden vorerst alle anstehenden Termine abgesagt um ein weiteres Unglück zu vermeiden.

Das Magazin „Las Vegas Sun“ berichtete auch über diesen Unfall. Laut „Las Vegas Sun“ ist dies der erste Unfall mit tödlichen Folgen von diesem Zirkus. Der Gründer des aus Kanada stammenden Unternehmens, Guy Laliberté, gab auf Facebook bekannt, dass er und sein Team untröstlich und dadurch am Boden zerstört sind. Er bezeichnete die verunglückte Sarah Guyard-Guillot als „Teil der Familie“.

Die Mutter zweier Kinder (Guyard-Guillot) war schon seit beginn der Show „Kà“ (2006) dabei. Seit mehr als 20 Jahren hatte sie bereits Erfahrungen als Akrobatin auf der Bühne gesammelt. Leider musste sie dennoch ein solch trauriges Ende erleben.