Hauptstadt des Vergnügens: In Las Vegas erlebt man Spaß rund um die Uhr

las_vegas_2015

Auch in 2015 wird sich in der Glitzermetropole Las Vegas wieder einiges ändern. Denn die „gambling capital of the world“ besteht nicht nur aus Casinos, wie immer noch viele Menschen vermuten.

Spiel, Spaß und Spannung – rund um die Uhr: Ja, das ist Las Vegas. Nirgends sonst auf der Welt gibt es mehr Casinos an einem Ort. Und nirgends sonst kann man so schnell und umfassend alles gewinnen oder verlieren. Wer nach Las Vegas reist und eine Affinität zum Zocken hat, wird glücksselig sein – zumindest solange Fortuna ihm oder ihr hold ist.

Vegas bietet mehr als nur das Glücksspiel

„Hangover“ und „Ocean´s Eleven“ waren nur zwei von vielen Filmen, die das Bild der Stadt auch in jüngster Zeit gut geprägt haben. Aber neben der Welt der Casinos hat die Stadt weit mehr zu bieten. Schon Anfang der 90er Jahre wandelte sich das Stadtbild: Mit den großen Themeresorts á la Luxor und Excalibur wollte man auch die Familien an Bord holen. Während die Kinder im Aquadrom ihren Spaß hatten und die Frau sich im Spa verwöhnen ließ, verzockte Daddy das Unigeld an den Spieltischen – ein Plan der oft aufging.

Auch die Shows wurden stetig ausgebaut. Heute kann man in Las Vegas jeden Abend unter Dutzenden Veranstaltungen wählen. Und die Entertainer dieser Welt – ob Britney Spears, Bill Cosby, Kevin James und auch Roseanne geben sich die Klinke in die Hand. Nicht zuletzt Sigfried & Roy prägten mit ihren weißen Tigern über viele Jahre im Hotel & Resort Mirage das Bild einer perfekten Abendshow
In den letzten 14 Jahren begeisterten zudem vor allem «Cirque du Soleil», die Wassershow «Le Rêve» und Konzerte von Céline Dion und Elton John Abend für Abend die Zuschauer.

Seit den 2000ern änderte sich vieles

In den letzten Jahren änderte sich wiederum viel. Neue Hotels öffneten ihre Pforten, viele davon im Megakomplex MGM – City Center. Die Herbergen werden exklusiver und teurer. Heute setzt man in Las Vegas mehr und mehr auf zahlungskräftige Kundschaft, die immer noch zu Millionen aus der ganzen Welt eintreffen. Kunst und Kultur prägen das Bild des neuen Las Vegas. Ausstellungen, Kunstmessen und auch Auktionen der großen Häuser locken die Kundschaft an. Daneben mehrt sich das volle Verwöhnprogramm für die betuchtere Kundschaft. Wer es günstiger mag muss heute mehr denn je in die günstigeren Teile der Stadt ausweichen – wie zum Beispiel in das ehemalige Stadtzentrum Downtown, an der Fremont Street.

Es gibt viel zu erleben

Neben dem Sky-Jump auf dem Stratosphere Tower oder dem neu eröffneten Riesenrad The Linq (wir berichteten) bieten sich zahlreiche weitere Möglichkeiten sein Freizeitprogramm zu gestalten. Jedenfalls muss Shopping und der Casinobesuch nicht zwangsläufig zum Tagesprogramm eines Vegas-Touris gehören.
Und wem die Stadt selbst zu teuer wird, dem bleibt immer auch die Möglichkeit, sich mittels Mietwagen in das Umland abzusetzen. Denn der Südwesten der USA bietet eine umwerfende Naturkulisse, zu deren vielen Attraktionen unter anderem der nur 320 Meilen entfernte Grand Canyon gehört.

Fazit: Alles neu, alles alt? Wir wissen es nicht. Nur eines ist sicher: Die Stadt bleibt im Wandel und bleibt attraktiv – für fast jeden.

Hauptstadt des Vergnügens: In Las Vegas erlebt man Spaß rund um die Uhr: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 7 abgegebenen Stimmen. Loading...

Zwei gigantische Riesenräder in Las Vegas

Durch zwei riesige Bauprojekte in der ständig wachsenden Stadt Las Vegas werden die Touristen zukünftig die Möglichkeit haben die Leuchtmetropole aus zwei Riesenrädern zu bewundern. Diese sollen die Touristen mit ihrer Größe und LED-Lichteffekten beeindrucken.

Das Fundament für das erste Projekt „SkyVue“ wurde bereits gegossen. Dies wird nach Vollendung des Bauwerks das vorerst größte Riesenrad auf der westlichen Hemisphäre. Das 152 hohe Bauwerk sollte ursprünglich gegen Ende 2012 fertiggestellt werden. Dieser Termin wurde aber dann auf den 04.07.2013 gesetzt. Jedoch konnte auch dieser Termin nicht eingehalten werden.

Finanzielle Probleme des Bauträgers MMC Inc. stoppten vorerst die weiteren Arbeiten an dem SkyVue-Projekt. Zurzeit ist es noch völlig unklar, wann die Bauarbeiten fortgesetzt werden. Es wird nun nach neuen Investoren gesucht, um dieses Projekt zu vollenden. Die offizielle Seite des Riesenrads wurde für Werbezwecke nooch überarbeitet und solle es so für potenzielle Investoren noch attraktiver machen.

Zu dem Bauplan des „SkyVue“ gehört auch ein Vergnügungspark mit einem Einkaufszentrum. Das Riesenrad soll die Besucher anlocken und zugleich einen exklusiven Ausblick auf den Strip von Las Vegas bieten. Die 32 Gondeln sollen je 24 Personen Platz bieten.

In der US-Zeitung „Las Vegas Sun“ wurde berichtet, dass bei Baubeginn des „SkyVue“ ein anderes Unternehmen den Bau von einem weiteren Riesenrad geplant hat. Der Las Vegas High Roller soll mit 168 Metern das höchste Riesenrad der westlichen Hemisphäre werden. Dies soll dann höher als der Singapore Flyer (165 Meter Höhe), den Star of Nanchang in China (160 Meter), das SkyVue-Riesenrad mit seinen geplanten 152 Metern Höhe und das London Eye in England (135 Meter) sein. Jedoch gibt es auch wieder in Russland einen zukünftigen Konkurrenten. Dort ist ein Riesenrad mit 220 Meter Höhe geplant. Beide Projekte in Las Vegas werden die Besucher sicherlich mitreißen.

Was aus dem Projekt „SkyVue“ wird bleibt abzuwarten. Über die neuen Pläne werden wir berichten.


Zwei gigantische Riesenräder in Las Vegas: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen. Loading...