KISS: Minigolf in Las Vegas

Was will man mehr als Rock ’n‘ Roll und Minigolf? Fans der Hardrock-Band Kiss können auch in Las Vegas etwas von diesen Stars haben. Ein etwas extravagantes Minigolferlebnis lässt die Besucher die Band aus den Siebzigern neu erleben.

Im Jahre 1973 wurde die amerikanische Bank Kiss in New York gegründet. Besonders auffällig war die Band durch ihre Maskierung. Alle sechs Mitglieder der Rock-Bank trugen unterschiedliche Masken (The Starchild, The Demon, The Spaceman, The Catman, The Fox, The Ankh Warrior). Da diese Band bis heute über 100 Millionen Alben verkauft hat, gehört sie mit zu den erfolgreichsten Bands aus dem Hardrock-Bereich.

Die Touristenstadt Las Vegas hat auch in Bezug auf diese Band ein spezielles Erlebnis. Auf der 4501 Paradise Road in der Stadt ist das „KISS: By Monster Mini Golf Description“. Dort haben die Besucher die Möglichkeit auf 18 verschiedenen Bahnen Minigolf zu spielen und dies in Zusammenhang mit Rock ’n‘ Roll zu bringen. Auf dem gesamten Minigolfgelände ist man von KISS umgeben.

Christina Vitagliano gegründete „Monster Mini Golf“ im Jahr 2004, als sie eine angenehme und dennoch erschwingliche Vergnügungseinrichtung erschaffen wollte. Bis heute hat sie ihre Minigolfanlagen in den USA erweitert. Zurzeit sind es mehr als 30 Minigolfanlagen mit verschiedenen Themen, die alle etwas sehr spezielles sind. Ihre Vision erregte 2004 die Aufmerksamkeit von Gene Simmons, Paul Stanley und KISS. Dadurch wurde „Monster Mini Golf“ geboren.

Nur simple Bilder an den Wänden oder einfache Figuren in den Gängen währen Christina Vitagliano nicht ausgefallen genug gewesen. Schwarzlicht von der Decke, orange leuchtende Raumteiler und kurze Flammen lassen den Spielern eine andere Welt erleben. Zudem sind dort auch bunt bemalten Wandmalereien von KISS, extravagante Figuren und spezielle Themen für Las Vegas zu finden.

Wenn Sie jemals als KISS-Fan ein Gemälde des Rat Pack sehen wollten, haben Sie dort Ihre Chance. Die flippige Wand Kunst gibt den Besuchern eine bewusstseinserweiternde Atmosphäre, die einen an eine Szene aus der Catoon-Serie Scooby-Doo erinnert. Die Band Kiss wurde 1978 in dieser mehr als bekannten Serie vorgestellt.

Dieses Minigolferlebnis ist für Besucher der unterschiedlichen Altersklassen geeignet und gräbt wieder Erinnerungen aus. Las Vegas bietet den Besuchern dieser besonders gestalteten Anlage damit einen echten Hingucker.

Update: Erste Abbrucharbeiten am SLS Las Vegas abgeschlossen

Neues von der Baustelle am Nord-Strip: Das ehemalige Sahara Resort & Casino verwandelt sein Äußeres schneller als gedacht. Mittlerweile ist die erste Schneise durch den Komplex geschlagen.

Dort soll pünktlich zur Eröffnung im Herbst 2014 der zweite Pool-Komplex stehen. Kenner erinnern sich: bisher gab es nur einen vergleichsweisen kleinen Pool im Ostteil des Resorts. Das SLS Las Vegas geht mit der Zeit und erweitert die Außenanlagen – bitter nötig um Schritt mit der Konkurrenz am South-Strip zu halten.

Neben den aktuellen Bildern gibt es auch unser Foto vom Modell. Die rot markierten Bereiche zeigen euch den Standort der aktuellen Bauarbeiten.

Update: Erste Abbrucharbeiten am SLS Las Vegas abgeschlossen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. Loading...

„Google Glass“ in Las Vegas nicht erwünscht

In Las Vegas lassen sich auf den verschiedenen Messen die neusten Hightecherfindungen bewundern. Auch die vielen unterschiedlichen Hotels/Casinos sind mit neuster Technologie ausgestattet. Dennoch ist die neue digitale Brille „Google Glass“ in der Stadt meist nicht erwünscht.

Bei Google Glass handelt es sich eher um einen Miniaturcomputer als um eine gewöhnliche Brille. Dieser ist auf einer Brille montiert und kann verschiedene Informationen in das Sichtfeld projizieren. Dies ist mit einem „Head-Up-Display“ von modernen Pkws zu vergleichen. Jedoch lässt die Anzahl der verfügbaren Informationen des „Google Glass“ die Pkw-Sonderausstattung weit im Schatten stehen. Dies liegt vor allem an der Möglichkeit, dieser Brille, sich Informationen aus dem Internet zu besorgen. Ähnliche Technologien waren bis zur Vorstellung (2012) nur aus Science-Fiction-Filmen bekannt. Dies ist eine Erweiterung der Realität und soll die User (Benutzer) ab Anfang 2014 mit einer großen Menge an Informationen versorgen.

Sogar wenn es jetzt noch ungefähr ein Jahr dauert bis diese Brille auf den Markt kommt, haben in Las Vegas bereits viele Casinos und Bars beschlossen, dass Gäste mit einer solchen Brille dort nicht erwünscht sind. Bei den Casinos liegt es vor allem an der Angst vor möglichen Betrugsfällen. Zudem geht es den Casinobesitzern auch um die Diskretion, für die sie bekannt sind. Die Brille von Google widerspricht auch dem Motto vieler Besucher von Las Vegas: „Was in Vegas passiert, bleibt auch in Vegas“. Gegenüber der NBC-News sagte der Managing-Partner vom Sapphire Gentlemen’s Club der Stadt, dass es in deren Stripclub bereits seit Langem sichergestellt wird, dass dort nicht fotografiert oder gefilmt wird. Dieses Verbot will er auch zukünftig beibehalten und somit auch „Google Glass“ bei den Besuchern ausschließen. Zudem sagte er gegenüber den NBC-News: „Mit dem zunehmenden Verkauf von Google Glass werden es mehr Menschen nutzen und auch an Orten wie einem Gentlemen’s Club nutzen wollen. Wenn wir das im Club beobachten werden wir dasselbe tun, wie wenn Besucher Kameras in den Club mitbringen.“ Sollte sich jemand weigern sich an diese Regeln zu halten, wird dieser per Limousinenservice in sein Hotel zurückgeschickt.

Auch das Sicherheitspersonal von den verschiedenen Casinos des MGM Resorts ist gut auf diese neue Technik vorbereitet. Der Sprecher vom MGM Resort sagte, dass es aufgrund der Privatsphäre der Gäste nicht gestattet ist, dort Fotos zu machen und das zuständige Personal genug Erfahrungen über die verschiedenen Fotografiertechniken gemacht hat. Es wurden z.B. auch schon Kameras die wie ein Lippenstift aussahen von dem Personal aufgespürt. Somit ist diese Technik von Google kein Problem für die Casinos.

Selbst wenn Las Vegas für die verschiedensten Menschen weltweit offen ist, zeigten die Recherchen von NBC-News, dass die Besitzer von Google-Glass dort weder in Casinos noch in Erotik-Clubs willkommen sind. Somit kann Las Vegas auch zukünftig seine Diskretion wahren.

Das größte Solarkraftwerk entsteht in Las Vegas

Auch wenn diese Stadt mitten in der Wüste von Nevada einen enorm hohen Energieverbrauch hat, gab es bis heut noch keine Probleme mit der Energieversorgung. Dennoch deutet ein Wolkenkratzer, der sich in der Wüste von Nevada in den Himmel ragt, auf das größte Solarkraftwerk auf der Welt hin.

Dieses Solarkraftwerk, mit dem ungefähr 200 Meter hohen Turm, soll noch dieses Jahr ans Stromnetz gehen. Das Unternehmen „SolarReserve“ aus dem kalifornischen Santa Monika, hat grade diesen Turm in der Wüste fertiggestellt. Dieser Turm hat den Namen „Crescent Dunes“ bekommen. Ein vergleichbarer Turm in Deutschland ist der Forschungsturm des Jülicher Solarkraftwerks. Mit seinen 60 Metern ist dieser jedoch im Vergleich nicht annähernd so groß wie der „Crescent Dunes“.

Auch wenn die Baukosten mit einer Milliarde US-Dollar (ca. 770 Millionen Euro) nicht grade wenig sind, ist diese hohe auch eine sehr lohnenswerte Investition. Dies liegt vor allem an den begrenzten Möglichkeiten, im Staat Nevada, umweltverträglichen Strom zu erzeugen. Bislang werden dort Überwiegend nur Kohle- und Gaskraftwerke genutzt.

Das Herzstück dieser neuen Solaranlage ist ein Receiver, der sich an der Spitze des Solarturms befindet. Dieser dient dem Einfangen der Sonnenstrahlen. Unterhalb des Turms befinden sich 17.500 Spiegel im Dreiviertelkreis. „Heliostaten“ werden diese Spiegel genant und dienen der Reflexion der Sonnenstrahlen, sodass diese gebündelt auf den Receiver gespiegelt werden. In diesem Receiver befindet sich Salz, welches durch die enorme Hitze der Sonnenstrahlen beginnt zu schmelzen. Anschließend wird das geschmolzene Salz in einen abisolierten Vorratsspeicher gepumpt. Durch dieses flüssige Salz verlaufen Wasserleitungen. Das Wasser in den Leitungen beginnt zu kochen und der dadurch entstandene Dampf treibt den Turbogenerator der Anlage an. Dadurch wird in dem Vorratsspeicher der Strom gewonnen.

Ungefähr 310 Kilometer nordwestlich der Casino-Metropole Las Vegas liegt dieses spezielle Solarkraftwerk. Das Besondere bei dieser Gewinnung von Energie durch Sonnenstrahlen ist die Tatsache, dass die Sonnenenergie auch in der Nacht genutzt werden kann. Die Energiegewinnung bei Nacht oder an stark bewölkten Tagen geschieht durch das Bevorraten von dem geschmolzenen Salz. Somit soll auch ohne neue Sonnenenergie für weiter zehn Stunden die Energiegewinnung möglich sein. Dies ist grade für eine Stadt mit einem so hohen Energieverbrauch wie Las Vegas sehr wichtig.

Auch wenn andere Projekte in den USA die sich mit Solarthermie-Kraftwerke beschäftigten sehr schlecht liefen, wie z.B. das abgesagte Projekt des Startups Brightsource für 2,7 Milliarden Dollar, ist grad dies für Las Vegas sehr hilfreich.


Das größte Solarkraftwerk entsteht in Las Vegas: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen. Loading...