Tödliche Bushaltestelle in Las Vegas

Ein vermutlich angetrunkener Mann ist in Las Vegas in eine Bushaltestelle gerast und hat dabei vier Menschen tödlich verletzt. Die Medien aus den USA meldeten, dass acht weitere Menschen, einschließlich den Fahrer, mit lebensgefährlichen Verletzungen in örtliche Krankenhäuser gebracht wurden.

Rettungswagen

Der Fahrer soll in der Früh deutlich zu schnell durch Las Vegas in Nevada gefahren seien. An einer Kreuzung der Touristenstadt verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Auto und ist dann in eine Bushaltestelle gerast.

Einige von die vier Menschen, die nach ersten Erkenntnissen im Wagen saßen, kamen dabei ums Leben. Sieben weitere Menschen und der Fahrer wurden dabei verletzt. Einigen der sieben, am Unfall unbeteiligten verletzten, sind noch in Lebensgefahr. Auch wenn ein Alkoholtest noch aussteht, machte der Fahrer einen angetrunkenen Eindruck auf die Polizei.

Schreibe einen Kommentar